## CONTENT ##
Anzeige
Fachgeschäfte

„Gute Brille bleibt maßgeschneiderte Sonderanfertigung“

Augenoptiker sehblick setzt auf Handwerkskunst und regionale Brillen-Kollektionen – 2021 feiert das Fachgeschäft sein 25-Jahr-Jubiläum

Regina und Friedemann Sorg – kompetente Partner bei der Wahl der richtigen Brille Foto: Werner Kuhnle

29.11.2021

Den perfekten Durchblick. Im Alltag. Im Beruf. In der Freizeit. Einfach immer und überall. Seit genau 25 Jahren sorgt der Marbacher Augenoptiker sehblick – geführt von Augenoptiker-Meister Friedemann Sorg – für optimale Sehschärfe.

Wer das Geschäft in der Güntterstraße 11 betritt, fühlt sich direkt auf den ersten Blick gut aufgehoben: Das Inventar mit geschwungenem Holzsteg, echten Rheinkieselsteinen, botanischen Elementen und der besonderen Brillen-Präsentation ist einladend und strahlt Wärme aus, die Atmosphäre aufgrund dieser individuellen Einrichtung ist angenehm. Seit dem Jahr 2008 ist der Augenoptiker-Meister am Standort. Vor 25 Jahren hat seine Reise in die Selbstständigkeit begonnen: „Mein Bruder Reinhard hatte zu der Zeit schon sein eigenes Hörakustiker-Geschäft in der Marbacher Bahnhofstraße und hat mich ermuntert zur Selbständigkeit in seiner Nachbarschaft“, berichtet Friedemann Sorg.

„Als dann auf dem Schmidgall-Areal das neue Geschäftshaus fertiggestellt war, mietete ich mich mit meinem sehblick dort ein. Im Jahr 2008 bin ich dann mit meinem Geschäft in dieGüntterstraße gezogen.“ In dem schönen, großzügigen Ladenlokal neben der Kreissparkasse hatte er endlich mehr Platz für seine ganzen Dienstleistungen gefunden. Seit 2011 unterstützt ihn seine Ehefrau Regina in Vollzeit tatkräftig. „Sie ist für mich eine ganz wichtige Ergänzung und hat oft einen anderen Blick auf die Augenoptik“, betont er stolz.

EINSEHBARE WERKSTATT

Großen Wert legt der Augenoptiker-Meister auf Brillen-Kollektionen von kleineren, regionalen Herstellern. Ein Highlight ist nach seiner Überzeugung die einsehbare Werkstatt, in der noch Brillen gefertigt werden. „Es ist und bleibt eine echte Handwerkskunst. Eine gute Brille bleibt eine maßgeschneiderte Sonderanfertigung“, so Sorg.

Blick ins Ladengeschäft Foto: Werner Kuhnle
Blick ins Ladengeschäft Foto: Werner Kuhnle

Die korrekte Anpassung der Brillengläser ist für ihn ebenfalls eine Selbstverständlichkeit. „Als einer der ersten Optiker im Großraum Stuttgart habe ich beim Anpassen der Brillengläser die Videozentrierung angewandt. Damals, Mitte der neunziger Jahre, zusammen mit einem Startup aus Magdeburg, eine Seltenheit. Heute Standard.“

Er bemerkt, dass Kunden mit hohen Ansprüchen an Qualität und umfassende Beratung heutzutage weniger geworden sind und nur der Preis in dieser Branche oft zählt. „Wir geben dennoch tagtäglich unser Bestes, mit unserer Leidenschaft zum Handwerk und zum Beruf, um die beiden Ansprüche Preis und Leistung in Einklang zu bringen und suchen nach der maßgeschneiderten Lösung für jeden Kunden“, erklärt Friedemann Sorg weiter. „Wir sind überaus dankbar für unsere Kunden, die ihr Vertrauen in unsere Expertise teils über viele Jahre hinweg legen und uns die Treue halten.“ In Zeiten der Corona-Pandemie hat das Fachgeschäft ebenfalls viel Unterstützung erfahren. „Die letzten zwei Jahre waren auch für unsere Branche schwierig, obwohl wir in der privilegierten Lage sind, im Lockdown nicht schließen zu müssen. Die Brillenmode ist wieder dünnrandiger und leichter geworden. Da wir fast ausschließlich mit kleineren Lieferanten zusammenarbeiten und diese sehr beweglich am Markt agieren können, sind wir mit unsren Produkten immer am Puls der Zeit. Auch unsere technische Ausstattung ist auf dem neusten Stand.“Was er sich für die Zukunft wünscht: „Dass die traditionelle augenoptische Handwerkskunst auch in Zukunft Bestand hat, und dies auch von den Kunden geschätzt wird“.

»sehblick
Güntterstraße 11
71672 Marbach
Tel.: 07144 / 841512
meister@sehblick.de
www.sehblick.de