## CONTENT ##
Anzeige
Fachgeschäfte

Geschichtsträchtiger Ort und Besuchermagnet

Mehr erfahren

Steinheim an der Murr: Die Stadt ist ein Zuhause für mehr als 12 000 Menschen und kann ich sich in Sachen Freizeitgestaltung sehen lassen. Foto: Werner Kuhnle

25.05.2022

Ein Ort mit spannender Historie und vielen Sehenswürdigkeiten: Steinheim an der Murr gilt seit Ende des 19. Jahrhunderts nicht nur als Schwerpunkt der süddeutschen Sitzmöbelindustrie, sondern hier wurde der drittälteste Menschenfund Deutschlands entdeckt – der Homo steinheimensis. Die Gemeinde, die 1955 zur Stadt erhoben wurde, ist ein lebenswerter Ort, der über eine gute Infrastruktur verfügt. So finden sich in der Stadt eine Vielzahl an Kindertageseinrichtungen, Schulen, Einkaufsmöglichkeiten sowie Vereinen. In Sachen Freizeitgestaltung kann sich Steinheim mit seinen beiden Stadtteilen Kleinbottwar und Höpfigheim ebenfalls sehen lassen. Da sie sich am Eingang zum Bottwartal befindet, wird sie übrigens auch „die Stadt an der Pforte zum Bottwartal“ genannt. Mehr als 12 000 Menschen haben hier ein Zuhause gefunden.

Bei einem historischem Stadtrundgang kann man sich wie in vergangene Zeiten versetzt fühlen, denn viele Gebäude bestehen seit hunderten von Jahren. Unter anderem das Rathaus mit dem steinernen Sockel aus dem Jahr 1580 und dem – nach einem Brand neu aufgebauten – Fachwerk von 1686.

Auch der Bahnhof ist geschichtsträchtig: Am 9. Mai 1894 erfolgte die Eröffnung des neuen Schienenweges von Marbach bis Beilstein. Davon profitierte beispielsweise die örtliche Möbelindustrie, für deren Sitz die Stadt bis heute bekannt ist. Das Wasserrad der Sägmühle ist ebenfalls ein Höhepunkt: Die Mühle wurde 1714 erbaut und kam für das Mühlgebäude als Loh- und Walkmühle, Ölmühle und Hanfreibe, Tabak-, Gips- und schließlich als Sägemühle zum Einsatz.

Sehenswert sind zudem die Bottwartalbrücke und das Bottwartor, das Kloster Mariental sowie das Schlössle. Weiterführende Infos zum Rundgang durch Steinheim finden sich online unter www.stadt-steinheim.de. Einfach auf den Reiter „Kultur & Sport“ klicken, dann auf „Historische Touren“ und schon ist der Historische Stadtrundgang mit seiner Vielzahl an spannenden Stationen einsehbar. Aktuelle Veranstaltungen, beispielsweise wann der Gemeinderat oder die Ortschaftsräte ihre Sitzungen abhalten, Vereine zu Aktivitäten einladen oder andere spannende Termine, können ebenfalls auf der Website eingesehen werden.

AUF DEN SPUREN DES UR-MENSCHEN

Menschen aus aller Welt zieht es außerdem ins Urmensch-Museum Steinheim, eine Zweigstelle des Staatlichen Museums für Naturkunde Stuttgart. Es befindet sich seit 1968 im Hans-Trautwein-Haus. Bereits 1974 durch einen Ausbau erweitert, wurde es 1983 nochmals vergrößert und völlig neu gestaltet. Auf zwei Etagen und einer Ausstellungsfläche von 340 Quadratmetern werden, nach einer Einführung in die Urgeschichte der Menschheit, der Steinheimer Urmensch sowie die Geologie und Tierwelt von Steinheim im Eiszeitalter präsentiert.

Fragen, welchen Interessierte hier auf den Grund gehen können, sind: Welche Tiere lebten früher mit den Steinheimer Urmenschen zusammen und was hat das mit dem „Steppi“ auf dem Kreisel zu tun? Wer war der Homo steinheimensis, wo wurde der berüchtigte Schädel genau gefunden und was oder wer war für das Sterben der Steinheimerin verantwortlich? Weitere spannende Informationen warten zudem darauf im Urmensch-Museum entdeckt zu werden. Mehr Infos gibt es auf der Seite www.foerderverein-urmensch-museum.de.

LANDSCHAFT BIETET NAHERHOLUNG PUR

Die Landschaft Steinheims an der Murr macht diese ebenfalls zu einem Besuchermagneten, denn hier finden sich steile Weinberge, fruchtbare Äcker und Wiesen sowie zusammenhängende Waldflächen. Rundwanderwege wurden ausgewiesen, welche auch Park- und Rastplätze aufweisen, sodass Naherholungssuchende die Natur rund um die Stadt bestmöglich erkunden und den Stress des Alltags hinter sich lassen können.

Der Steinheimer Weg ist ein 22 Kilometer langer Wanderweg, bei dem Interessierte die Landschaft erkunden können. Er verbindet Steinheim, Kleinbottwar und Höpfigheim miteinander. Das Wappen der Stadt ist dabei der Wegweiser. Wer den Weg nur in einzelnen Etappen laufen möchte, kann von einem der sechs Wanderparkplätze aus starten.

Wer den Wald erkunden möchte, ist auf dem Hardy-Pfad genau richtig: Der Walderlebnispfad bietet Wanderfans an insgesamt 16 verschiedenen Stationen besondere, lehrreiche Einblicke in die lokalen Naturgegebenheiten. Der Hardy-Pfad ist circa 1,5 Kilometer lang und selbst für Familien, die mit dem Kinderwagen unterwegs sind, geeignet. Die Wanderdauer beträgt in etwa zwei Stunden.

Erholung steht auch im Mineralwellenfreibad Wellarium, Steinbeisstraße 73, auf dem Programm. Verschiedene Wasser-Attraktionen warten nur darauf, von kleinen und großen Gästen genutzt zu werden. Es gibt unter anderem ein Erlebnisbecken mit Strömungskanal, ein Wellenbecken, ein Kinderbecken mit Rutschen, eine große Rutschanlage sowie einen Wasserpilz. Mehr Infos sowie seit neustem ein Online-Ticketverkauf gibt es unter www.wellarium.de.

Radfahrerinnen und Radfahrer finden in und um Steinheim ihr Glück. Sie können mit dem Rad die Landschaft erkunden oder sich auf der Pumptrack-Anlage hinter dem Parkplatz P3 des Wellariums auspowern. Die Bahn ist mit Wellen und Steilwandkurven ausgestattet. Anfängerinnen und Anfänger als auch Profis können hier ihre Fähigkeiten austesten und erweitern – dabei bitte an Helm und andere Schutzausrüstung denken. Dank der asphaltierten Oberfläche kann die Bahn auch mit Skateboards, Mini-Rollern und Inline-Skates befahren werden.

Schon gewusst? Direkt am Marktplatz befindet sich die ideale Anlaufstelle für alle, deren Fahrrad unterwegs einen Boxenstopp braucht: ein Radservice-Punkt. Ob platter Reifen, lockere Schraube oder falsch eingestellter Sattel. Hier lassen sich kleinere Ausbesserungen am Fahrrad ganz einfach selbst durchführen – kostenlos und rund um die Uhr. eb

Mehr erfahren

Wer weiterführende Informationen zu den Sehenswürdigkeiten, die in Steinheim an der Murr entdeckt werden können, haben möchte, ist auf der Website der Kommune unter www.stadt-steinheim.de genau an der richtigen Adresse.