## CONTENT ##
Anzeige
Bauen & Wohnen

Frischbeton zum Mitnehmen

         

Frischbeton zum Mitnehmen gibt es bei der Firma Pahlke in Backnang. Foto: pm

1.03.2022

Die Firma Pahlke in Backnang erweitert ihr umfangreiches Sortiment an Gartenbau-Materialien um eine Frischbeton-Tankstelle. Das ist die perfekte Lösung für Selbstabholer. Ab 0,2 Kubikmeter können Kunden aus verschiedenen Beton- und Estrichsorten wählen. Auch dem Umweltgedanke wird Rechnung getragen: Alternativ gibt es Recycling-Beton aus hochwertigem, aufbereitetem Recyclingmaterial im Sortiment. Alle Betonsorten werden mit hochwertigem Trasszement hergestellt.

Die Kunden der Firma Pahlke werden vor Ort zu ihrem jeweiligen Einsatzbereich persönlich beraten. Der Ablauf ist ganz einfach:

– Gewünschte Betonsorte an der Theke auswählen
– Chipkarte erhalten
– Positionieren des Fahrzeugs mit Anhänger unter dem Förderband
– Chipkarte in die dafür vorgesehene Station stecken
– Die Betonanlage mischt das Produkt

Innerhalb von drei Minuten wird der Beton über das Auslaufband direkt in den Anhänger befördert. Frischbeton gibt es täglich, immer bis 30 Minuten vor Betriebsschluss. Ergänzend bietet Pahlke Tiefbordsteine, Rabattenplatten sowie U-Steine und L-Steine. pm


Hitzeschutz, der auch das Klima schont

So sehr wir den Sommer lieben – lang andauernde Hitzeperioden sind kein Vergnügen, wenn man im Obergeschoss erholsam schlafen oder im Homeoffice konzentriert arbeiten möchte. Ohne hinreichende Dämmung heizen Dachräume aufgrund der direkten Sonneneinstrahlung besonders stark und schnell auf. Gleichzeitig sorgen die klimatischen Veränderungen dafür, dass hierzulande die Zahl der Tage mit Temperaturen von über 30 Grad seit den Jahren kontinuierlich ansteigt.

Mit mehr als 20 Tropentagen hat 2018 den bisherigen Rekord aufgestellt. Eine Dachdämmung mit Holzfaser bietet effektiven Hitzeschutz und schont zudem das Klima.

Ein guter Wärmeschutz ist ganzjährig von Nutzen. Sie verhindert in der Heizperiode Wärmeverluste und spart damit dauerhaft Energiekosten. Im Sommer dient das Material aus Holzfasern als effektiver Hitzepuffer. Entscheidend dafür ist die Wärmespeicherfähigkeit. Holzfaser verzögert den Wärmedurchgang – die Hitze gelangt nicht mehr ins Haus.

Die Bewohner können sich somit dauerhaft über angenehme Wohlfühltemperaturen auch unter dem Dach freuen. Neben einem gesunden Raumklima profitieren Hausbesitzer mit der ökologischen Dämmung aus nachwachsenden Rohstoffen auch von Energieeinsparungen und zu erwartenden Wertsteigerungen ihrer Immobilie.

Der positive Effekt für die Umwelt beginnt bereits mit der Verlegung der Dämmmatten zwischen den Dachsparren. Schließlich hat das zur Holzfaser verarbeitete Holz während seines Wachstums viel klimaschädliches Kohlendioxid gebunden, das im Dämmstoff gespeichert bleibt. djd