## CONTENT ##
Anzeige
Familie & Leben

Das perfekte Muttertags-Frühstück

Rezepttipp: Fair gehandelte, vegane Bananen-Zimt-Waffeln

Wer fairan lebt, achtet auf faire und ökologische Zutaten. Foto: djd/Fairtrade/Ilkay Karakurt

6.05.2022

Am 8. Mai ist Muttertag und für einen perfekten Start in den Tag darf ein ausgewogenes Frühstück nicht fehlen. Um seiner Mutter eine besondere Freude zu machen, darf der Tisch reichlich gedeckt sein, und das geht auch vegan und fair – also „fairan“. Ob Kaffee oder Tee, knusprige Brötchen mit Schokoaufstrich oder Honig, ein Müsli mit Nüssen und Banane, leckere Fruchtsäfte und ein Strauß Rosen als Deko: Für die vegane Frühstücksvielfalt gibt es zahlreiche Produkte, die fair gehandelt erhältlich sind.

„Fairan“ ist Trend: Wer fairan lebt, achtet auf faire und ökologische Zutaten und unterstützt so Menschen in Afrika, Lateinamerika und Asien, die die Zutaten für viele dieser Lieblingsprodukte anbauen. Das Siegel Fairtrade etwa kennzeichnet Waren aus fairem Handel, bei deren Herstellung bestimmte soziale, ökologische und ökonomische Kriterien eingehalten wurden. Durch Fairtrade erhalten die Menschen im globalen Süden stabile Preise und investieren mit sozialen Projekten und Umweltprogrammen in ihre Zukunft, in die ihrer Kinder – und ihrer Produkte. Unter www.fairtrade-deutschland.de gibt es eine Übersicht über erhältliche Produkte sowie faire Frühstückideen – darunter Bananen-Schoko-Kuchen, Quinoa-Brot oder ein Power-Smoothie.

Fairan handeln überzeugt: „Ich lebe fairan, weil es sich einfach richtig anfühlt. Ich will nicht, dass wegen meiner Essensvorlieben oder der Jacke, die ich trage, Tiere, Menschen oder Umwelt leiden“, meint auch die 27-jährige Influencerin Justine aus Wien. Auf Instagram stellt sie viele leckere vegane Rezepte vor – wie diese Bananen-Zimt-Waffeln.

Foto: djd/Fairtrade/J. Siegler
Foto: djd/Fairtrade/J. Siegler

Rezepttipp: Vegane Bananen-Zimt-Waffeln

Zutaten (für 8-10 kleine Waffeln):

260 g Dinkelmehl
170 g Bananen* (Gewicht ohne Schale)
300 ml Pflanzenmilch (zum Beispiel Hafermilch)
2 Spritzer Agavendicksaft* (oder anderes Süßungsmittel)
1 TL Zimt*
2 TL Weinsteinbackpulver
1 Spritzer Apfelessig
1 EL Kokosöl* (und mehr Einfetten des Waffeleisens)

*Diese Zutaten sind mit Fairtrade-Siegel erhältlich.

Als Topping:

Ahornsirup nach Belieben, pflanzlicher Joghurt, Früchte

Zubereitung:

Das Waffeleisen vorheizen. Die Bananen mit einer Gabel zerdrücken und mit der Pflanzenmilch, etwas Agavendicksaft, Zimt und Kokosöl in einer Schüssel mit einem Schneebesen verrühren. Das Mehl hinzufügen und gut unterrühren.

Weinsteinbackpulver und etwas Apfelessig dazugeben und wieder verrühren. Das Waffeleisen einfetten, den Teig portionsweise einfüllen und die Waffeln backen. Anschließend mit leckeren Toppings wie Joghurt, Ahornsirup, Bananenstücken oder anderen Früchten genießen. red/djd